Go to Top

Gewinnrealisierung bei Abschlagszahlungen für Werkleistungen

Print Friendly, PDF & Email

Der BFH hat mit Urteil vom 14. Mai 2014 entschieden, dass bereits bei Abschlagszahlungen, die nach § 8 HOAI (alt) der Honorarordnung für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) geleistet werden, die Gewinnrealisierung eintritt. Damit sei die Bilanzierung von teilfertigen Arbeiten für einzelne abgeschlossene Leistungsphasen der HOAI nicht mehr möglich. Somit sind Gewinne bereits vor der Abnahme der Leistung durch den Auftraggeber zu bilanzieren und zu versteuern.

In der Folge hat das BMF am 3.7.2015 ein allgemeines Schreiben zur Gewinnrealisierung bei Abschlagszahlungen für Werkleistungen veröffentlicht. Danach soll diese Regelung neben Abschlagszahlungen auf Grundlage der HOAI auch auf alle Abschlagszahlungen nach § 632a BGB anzuwenden sein. Die Entscheidung ist erst ab dem Wirtschaftsjahr 2015 und damit nicht rückwirkend anzuwenden.

Es ist nicht abzusehen, ob diese Auffassung des BMF -gerade bezüglich der Ausdehnung auf alle Abschlagszahlungen für Werkleistungen- späteren Gerichtsentscheidungen standhält.