Go to Top

gesetzlicher Mindestlohn ab 2015

Print Friendly, PDF & Email

Ab dem 01.01.2015 gilt erstmals ein flächendeckend zu zahlender, gesetzlicher Mindestlohn für alle Branchen von 8,50 Euro brutto pro Zeitstunde. Alle in Deutschland beschäftigten Arbeitnehmer haben einen gesetzlichen Anspruch auf diesen Brutto-Stundenlohn. Alle Arbeitgeber sind zur Zahlung des Mindestlohns verpflichtet. Die Einhaltung des Mindestlohns wird von der Zollverwaltung kontrolliert. Verstöße können mit Geldbußen von bis zu 500.000,00 Euro geahndet werden.

Für diese Überprüfungen durch die Zollbehörden sind die entsprechenden Aufzeichnungen über die Arbeitsleistungen, aus denen hervorgeht, dass der Mindestlohn gezahlt wird  (insbesondere für Mini-Jobber), mindestens zwei Jahre aufzubewahren.

Wir bieten Ihnen bei der Vorbereitung auf den Mindestlohn eine Checkliste zum Download an.

Haftung:

Beauftragt ein Unternehmer ein anderes Unternehmen (Nachunternehmer) mit der Erbringung von Werk- oder Dienstleistungen, dann haftet dieser Unternehmer nach § 14 Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG), wenn der von ihm beauftragte Nachunternehmer oder dessen Nachunternehmer die Mindestarbeitsbedingungen nicht gewährt.

Weitere Einzelheiten und Informationen finden Sie auch auf den Internetseiten des Zolls.